Willkommen


Buchtipp

Wanderführer in die Umgebung von Regensburg

Der Wanderführer des Waldvereins Regensburg e. V. liegt nun in der 11., komplett überarbeiteten Auflage vor. Die Beschreibungen der rund 1300 km vom Waldverein markierten Wanderwege wurden auf ihre Aktualität überprüft und textlich neu gefasst. Die im Führer enthaltenen

Ortsbeschreibungen mit Informationen zu Geschichte und Sehenswürdigkeiten der bei den Wanderungen berührten Orte sind ebenfalls aktualisiert. Das Buch enthält eine Karte des Wandergebietes, herausgegeben vom Landesamt für Vermessung und Geoinformation, in der die Wanderwege samt Nummer und Markierungszeichen eingetragen sind. Neu sind tabellarische Vorschläge für die Zusammenstellung von Rundwanderungen, die vor allem dem Auto- Wanderer von Nutzen sein werden.

Unsere Termine in diesem und dem kommenden Monat

Mit einem Mausklick auf das Datum öffnet sich unter dem Kalender eine genaue Beschreibung zum Termin.

Weitere Termine finden Sie in unserem Jahreskalender.

In diesem Kurzkalender finden Sie unsere Termine nach Thema sortiert:

WANDERERUNGEN und RADTOUREN sind in GRÜN markiert

KULTURFAHRTEN sind in ROT markiert

STAMMTISCHE sind in ORANGE markiert

VERANSTALTUNGEN sind in BLAU markiert

April 2017
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
       
Mai 2017
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
       

09:30 - 20:12 Bahnfahrt nach Kaufbeuren

Kunsthaus Kaufbeuren: Perfect World

Unter dem mehrdeutigen und durchaus ironisierend gemeinten Titel PERFECT WORLD vereint die Ausstellung das Schaffen der drei zeitgenössischen Maler Christian Hellmich, Sven Kroner und Pere Llobera. Ein verbindendes Thema aller drei Künstler ist das wiederkehrende Moment der Verschränkung mehrerer Wahrnehmungs- und Zeitebenen, in denen multiple Erfahrungen von Wirklichkeit, Illusion und Traum miteinander verschmolzen sind.

Wo ist der Zusammenhang zwischen Wahrnehmung und Geheimnis? Wie schaffen die Künstler mit den Mitteln der Malerei Bilder hybrider Welten, in denen eigene Gesetzmäßigkeiten zu herrschen scheinen und wie konfrontieren sie den Betrachter mit ihrer Auffassung von ‚Wirklichkeit‘ und den Möglichkeiten bildnerischer Vision? – Es sind keine malerischen Idyllen, die Hellmich, Kroner und Llobera den Betrachtern ihrer Werke zeigen. Vielmehr vermitteln die drei Maler in ihren Werken eine höchst ambivalente Haltung zu der sie umgebenden Umwelt, zu ihrer Geschichtsauffassung wie auch zu ihrem Selbstverständnis als Künstler.

Christian Hellmich (*1977, Düsseldorf) beschreibt seine Malerei als „modular“ – einzelne abstrakte Formen kombiniert er immer wieder zu neuen Bildern und schafft so maltechnisch und kompositorisch komplexe, teils surreal anmutende Bildräume.

Sven Kroner (*1973, Kempten) blendet in seinen großformatigen Bildpanoramen gewöhnliche Alltagsszenen und Relikte des Industriezeitalters ineinander.

Auch die Werke von Pere Llobera (*1970, Barcelona) zeichnen sich durch eine thematische wie auch stilistische Pluralität aus, die sie jeder eindeutigen Klassifizierung entzieht.

+ Veranstalter: Förderverein Treffpunkt Seniorenbüro Regensburg e. V.

+ Reiseleiter: Alfons Lechner

+ Teilnehmer: max. 30 Personen

+ Fahrtpreis: 12,00 € für Mitglieder und Ehrenamtliche, sonst 14,00 €

+ Eintritt: 5,00 €

+ Führung: 2,00 €

+ Treffpunkt: 9:30 Uhr Treffen im Eingangsbereich Hbf. Regensburg

+ Abfahrt: 9:51 Uhr Abfahrt des Zuges nach München Gleis 4

+ Rückankunft: 20:12 Uhr in Regensburg

+ Infomaterial gibt es vor Antritt der Fahrt

Anmeldung:

Treffpunkt Seniorenbüro im Mehrgenerationenhaus, Ostengasse 29, 93047 Regensburg von Montag bis Donnerstag 9:00 bis 12:00 Uhr oder unter der Telefonnummer 0941 -507 5540 oder 5542. Anmeldungen sind verbindlich.

Kontakt - Reiseleiter: HIER KLICKEN !

Bitte die Reisebedingungen und Haftungsbeschränkung des Fördervereins beachten.

Bildnachweis: © Kunsthalle Kaufbeuren 2017

08:45 - 17:52 Bahnfahrt nach Obernzell bei Passau

Keramikmuseum im Schloss Obernzell

Führung durch den Markt Obernzell

Das Keramikmuseum im ehemals fürstbischöflichen Schloss Obernzell bei Passau - am Ufer der Donau gelegen - gibt mit zwölfhundert Objekten einen Einblick in die Geschichte der Keramik von der Jungsteinzeit bis zur Gegenwart. Der Schwerpunkt liegt auf der handwerklich hergestellten Keramik, vornehmlich aus Niederbayern, das im Bereich der Gefäßkeramik im 18. und 19. Jahrhundert führend in Altbayern war. Das Museum bietet darüber hinaus einen Überblick über keramische Techniken, Herstellungsvorgänge und Verwendungen und führt bis zu Industrieproduktion und zeitgenössischer Keramik.

Zu den besonderen Themen gehören die europaweit bedeutende und jahrhundertelange Schwarzgeschirrproduktion in Obernzell, die handwerkliche Fayenceherstellung in Dießen am Ammersee, Steinzeug aus Bayern und Irdenware aus Niederbayern sowie Nymphenburger Porzellan, nachdem zu Beginn des 19. Jahrhunderts in diesem Schloss ein Zweigwerk der Nymphenburger Manufaktur eingerichtet werden sollte.

+ Veranstalter: Förderverein Treffpunkt Seniorenbüro Regensburg e. V.

+ Reiseleiter: Alfons Lechner

+ Teilnehmer: max. 30 Personen

+ Fahrtpreis: 12,00 € für Mitglieder und Ehrenamtliche, sonst 14,00 €

+ Führung – Museum und Markt: 2,00 €

+ Treffpunkt: 8:45 Uhr Treffen im Eingangsbereich Hbf. Regensburg

+ Abfahrt: 9:01 Uhr Abfahrt des Zuges nach Passau

+ Rückankunft: 17:52 Uhr in Regensburg

+ Infomaterial gibt es vor Antritt der Fahrt

Anmeldung:

Treffpunkt Seniorenbüro im Mehrgenerationenhaus, Ostengasse 29, 93047 Regensburg von Montag bis Donnerstag 9:00 bis 12:00 Uhr oder unter der Telefonnummer 0941 -507 5540 oder 5542. Anmeldungen sind verbindlich.

Kontakt - Reiseleiter: HIER KLICKEN !

Bitte die Reisebedingungen und Haftungsbeschränkung des Fördervereins beachten.

Bildnachweis: © Kunsthalle Kaufbeuren 2017

09:15 - 18:38 Bahnfahrt nach Nürnberg

Germanisches Museum: „PHIL & LUNCH“ im Cafe Arte

Kunsthalle: Jorinde Voigts „a new kind of Joy“

Lunchkonzert der Staatsphilharmonie Nürnberg:

In Zusammenarbeit mit dem Germanischen Nationalmuseum Musik zum Verweilen. Seit mehreren Jahren lädt die Staatsphilharmonie Nürnberg jeden ersten Donnerstag im Monat zum Lunchkonzert ins Cafe Arte des Museums ein. Von Kammermusik über kleine Orchesterwerke bis zu Liedprogrammen reicht das Angebot, das die Dauer einer Mittagspause nicht überschreitet. Längst haben sich die Lunchkonzerte zum Publikumsrenner entwickelt.

Teilnehmer 20: Voraussetzung Teilnahme am Mittagessen im Cafe Arte.

Besuch der Kunsthalle:

Für ihre Zeichnungen hat Jorinde Voigt ein vielschichtiges Vokabular aus Linien, Diagrammen, Zeichen und handschriftlichen Notizen entwickelt, mit dem sich abstrakte Phänomene wie Raum, Zeit, Erdrotation oder Geschwindigkeit darstellen lassen. Ihre aktuellen, in der Kunsthalle Nürnberg in einer konzentrierten Auswahl präsentierten Arbeiten zeichnen sich durch eine vielfältige Materialität aus, in der neben den klassischen Mitteln der Zeichnung wie Bleistift, Graphit, Tusche oder Pastellkreide auch Vogelfedern, Kupfer oder Blattgold zum Einsatz kommen. So auch in Jorinde Voigts Langzeitprojekt Song of the Earth, einem auf acht Kompositionen angelegten, monumentalen Zeichnungszyklus, der von Gustav Mahlers sinfonischem Liederzyklus Das Lied von der Erde (1908-09) inspiriert ist und gattungsübergreifend bildende Kunst und Musik, visuelle und akustische Erfahrungen, verbindet.

Geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie an beiden oder nur an einer der aufgeführten Veranstaltungen teilnehmen wollen.

+ Veranstalter: Förderverein Treffpunkt Seniorenbüro Regensburg e. V.

+ Reiseleiter: Alfons Lechner

+ Teilnehmer: max. 20 Personen

+ Fahrtpreis: 12,00 € für Mitglieder und Ehrenamtliche, sonst 14,00 €

+ Eintritt: Germanisches Museum frei bei Teilnahme am Mittagessen in Cafe´Arte

+ Eintritt: Kunsthalle 5,00 €

+ Treffpunkt: 9:15 Uhr Treffen im Eingangsbereich Hbf. Regensburg

+ Abfahrt: 9:32 Uhr Abfahrt des Zuges nach Nürnberg Gleis 4

+ Rückankunft: 18:38 Uhr in Regensburg

+ Infomaterial gibt es vor Antritt der Fahrt

Anmeldung:

Treffpunkt Seniorenbüro im Mehrgenerationenhaus, Ostengasse 29, 93047 Regensburg von Montag bis Donnerstag 9:00 bis 12:00 Uhr oder unter der Telefonnummer 0941 -507 5540 oder 5542. Anmeldungen sind verbindlich.

Kontakt - Reiseleiter: HIER KLICKEN !

Bitte die Reisebedingungen und Haftungsbeschränkung des Fördervereins beachten.

Bildnachweis: © Kunsthalle Nürnberg 2017

07:30 - 21:16 Bahnfahrt nach Steingarden

Führung durch die Klosterkirche Rottenbuch und im Welfenmünster Steingarden

Herzstück Steingadens ist die ehemalige Klosterkirche mit ihren mächtigen, weiß gekalkten Türmen.

Historiker nennen das Welfenmünster ein "aufgeschlagenes Buch der Kunstgeschichte". Die wichtigsten Epochen haben sich hier auf harmonische Weise verewigt, von der Romanik bis hin zur Moderne. Die prachtvollen Deckengemälde im Hauptschiff sind in der Barockzeit entstanden, die vielen Putten künden von der Leichtigkeit des Rokoko. Ein besonderer Höhepunkt ist der gotische Kreuzgang.

Die Klosteranlage Rottenbuch erhebt sich malerisch über dem Ammertal und der Kirchturm der Pfarrkirche Mariä Geburt, der ehemaligen Augustinerchorherrenstiftskirche ist weithin sichtbar. Das Besondere an dem Glockenturm ist, dass er freistehend ist ohne Anlehnung an die Kirche und die umliegenden Klosterbauten.

Herzog Welf IV. von Bayern wandelte im Jahre 1073 eine schon bestehende Eremitenniederlassung in ein Augustinerchorherrenstift um. Schnell entwickelte sich ein blühendes Kloster. Rottenbuch wurde päpstliches Eigenkloster, da es während des Investiturstreits mit Heinrich IV. (Verweltlichung des Klerus) Papsttreuen Zuflucht bot und so ein wichtiger Stützpunkt war. Von Rottenbuch aus wurden mehrere andere Klöster in Bayern besiedelt. Im Jahre 1803 wurde das Stift aufgehoben.

Im Inneren erwartet den Besucher ein gewaltiger Stuckdekor im Rokoko-Stil. Gestaltet wurde der Innenraum in den Jahren 1737-1746 von Joseph Schmuzer und Sohn Franz Xaver. Umgestaltet wurden die Fenster, die Spitzbögen wurden verkleidet und die Gewölbe verschalt. Die Deckenfresken schuf Matthäus Günther und der Hochaltar stammt von Franz Xaver Schmädl. Inmitten der ganzen enormen Rokokopracht befindet sich im linken Seitenaltar die anmutige Madonna von Erasmus Grasser aus dem Jahre 1483. Sie ist das Einzige, was vom spätgotischen Hochaltar erhalten blieb.

Bitte beachten: Decken Sie sich mit Proviant und Getränken ein. Gemeinsames Mittagessen ist nicht vorgesehen.

+ Veranstalter: Förderverein Treffpunkt Seniorenbüro Regensburg e. V.

+ Reiseleiter: Alfons Lechner

+ Teilnehmer: max. 20 Personen

+ Fahrtpreis: 12,00 € für Mitglieder und Ehrenamtliche, sonst 14,00 €

+ Führung durch beide Kirchen: 5,00 €

+ Treffpunkt: 7:30 Uhr Treffen im Eingangsbereich Hbf. Regensburg

+ Abfahrt: 7:47 Uhr Abfahrt des Zuges nach München Gleis 4

+ Rückankunft: 21:16 Uhr in Regensburg

+ Infomaterial gibt es vor Antritt der Fahrt

Anmeldung:

Treffpunkt Seniorenbüro im Mehrgenerationenhaus, Ostengasse 29, 93047 Regensburg von Montag bis Donnerstag 9:00 bis 12:00 Uhr oder unter der Telefonnummer 0941 -507 5540 oder 5542. Anmeldungen sind verbindlich.

Kontakt - Reiseleiter: HIER KLICKEN !

Bitte die Reisebedingungen und Haftungsbeschränkung des Fördervereins beachten.

Bildnachweis: © Welfenmünster Steingarden 2017

Impressum